© Peter Kuchenbuch-Hanken  

wangerooge-aktuell.de zurück Nachrichten vom 19.09.2013

20.09.2013

Abordnung des Inselrates Wangerooge fährt wegen Fahrwasserproblematik Harlesiel-Wangerooge zu Ministertreffen am Freitag, den 27.09.2013, nach Hannover

Am 27.09. wird eine Delegation aller im Inselrat vertretenen Parteien nach Hannover fahren, um am Rande des September Plenums des Niedersächsischen Landtages ein Gespräch mit dem Umweltministerium (Minister Stefan Wenzel oder Staatssekretärin Almut Kottwitz) und Wirtschaftsministers Olaf Lies zu führen, um auf die Fahrwasserverhältnisse zwischen Harlesiel und Wangerooge aufmerksam zu machen.

Zur Situation: Bezüglich der sich verschlechternden Erreichbarkeit der Insel  Wangerooge hat das Umweltministerium  der Landtagsabgeordneten Ina Korter (Grünen)  jetzt mitgeteilt, dass  die turnusmäßige Frühjahrspeilung 2013 sich wegen der über längere Zeit vorherrschenden Ostwindlagen für Harlesiel bis Mitte April verzögert hatte. Nachdem der Zustand des Außentiefs durch Peilung untersucht worden war, sei das Räumboot Hooge Hörn des NLWKN im Mai für drei Wochen im Wittmunder Außentief und im Hafen Harlesiel im Räumeinsatz gewesen. Im August war das Räumboot Hooge Hörn wieder drei Wochen in einem Räumeinsatz. Die Sohltiefe im Wittmunder Außentief lag Ende August nach Aussage des Umweltministeriums auf der maßgeblichen Strecke fast durchgehend bei NN-2,00 m, einzelne Stellen jedoch nur bei NN -1,90m bis -1,80m. Diese Flachstellen wird das Räumboot noch bis Mitte September beseitigen,  so die Auskunft des Ministeriums. Aufgrund starker Kapazitätsengpässe habe der Bagger Seekrabbe von NPorts bisher in diesem Jahr noch nicht für eine größere Baggerung von NPorts gemietet werden können. Mit NPorts sei ein Einsatz der Seekrabbe in der letzten Septemberwoche verabredet worden, berichtet Korter, die auch beim Ministertreffen am 27.09.2013 dabei sein wird.


Der Gobigolfplatz ist Geschichte.

Mit den Bauvorarbeiten für das

Apparthotel wurde begonnen.

16.09.2013

21.09.2013

Zum Herbstbeginn ist Küstenputz angesagt: Der Naturschutzbund (NABU) ruft Freiwillige auf, an den Stränden von Ost- und Nordsee sowie an Flussufern Müll einzusammeln. Wie der NABU mitteilte, sind zwischen dem 21.September, dem Internationalen Küstenputztag, und dem 7. Oktober Aktionen geplant. Am Strand spazieren gehen und dabei Gutes tun: Wir meinen: Müll einsammeln geht auch ohne Aktion es NABU auf Wangerooge! Küstenputztage sollte es bei uns an 365 Tagen im Jahr geben!

 Foto aus dem Herbst 2007

Impressum