© Peter Kuchenbuch-Hanken  

wangerooge-aktuell.de Impressum Nachrichten 31.08.-06.09.2013 zurück

 Das Projekt „Ungehindert engagiert“ auf der Insel Wangerooge           

 gewinnt den Deutschen Naturschutzpreis 2013, Gruppe aus Bethel     

 noch bis Freitag, den 13.09. zu Pflegearbeiten in der Heide im Westen.


Nachrichten: 11.09.2013

Ungehindert engagiert im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer- Menschen mit Handicap führen Pflegemaßnahmen auf den
Wangerooger Heideflächen durch.
Im Rahmen des von EUROPARC Deutschland koordinierten Gesamtvorhabens „Ungehindert engagiert" wurde die Kooperation zwischen der Nationalparkverwaltung und der Bodelschwinghschen Stiftung Bethel Ende August mit dem Deutschen Naturschutzpreis geehrt. „Ungehindert enga-giert" fördert das Engagement, Menschen mit Behinderungen oder sonstigem Handicap in das normale Berufsleben einzugliedern und den Wert ihrer Arbeit zu schätzen. Vom 09.09. bis zum 13.09. 2013 waren nun erneut Menschen mit Handicap der Bodelschwinghschen Stiftung Bethel auf der Nordseeinsel Wangerooge und haben einige von der Nationalparkverwaltung geplante und vom Mellumrat betreute Pflegemaßnahmen in der Heide westlich des Wangerooger Dorfes durchgeführt. Bei diesen Pflegemaßnahmen wurden dort durch den Menschen eingeschleppte Pflanzenarten, wie die Kartoffelrose, die Spätblühende Traubenkirsche und den Riesen-Bärenklau, die sich stark ausbreiten und dabei die Küstendünenheide überwachsen, beseitigt. Ziel der Nationalparkverwaltung ist es schon seit Jahren die artenreiche Heide als wertvolles Kulturlandschaftselement langfristig in ihrer heutigen Schönheit zu erhalten. Mit den Pflegearbeiten werden zudem Arten aus der niedersächsischen Strategie zum Arten- und Biotopschutz gezielt gefördert. Darunter sind Vertreter der Pflanzen wie Strandling, Laichkräuter, Sonnentau und auch Tierarten wie Kreuzkröte, die westliche Dornschrecke, die Blauflüglige Ödlandschrecke und weitere Erstbesiedler (Pioniere) nährstoffarmer, offener Sandstandorte

Alle Beteiligten sind sehr froh, das Projekt in dieser Kooperation auf Wangerooge durchführen zu können und natürlich auch sehr stolz auf die Ehrung durch den Deutschen Naturschutzpreis. Die Bethel-Gruppe hatte bereits im letzten Jahr sehr effektiv und professionell in einem der Eisteiche in der Heide auf Wangerooge gearbeitet. Der Erfolg hat sich nach der Pflegemaßnahme an benachbarten Standorten bereits eingestellt. Die typischen Arten breiten sich dort langsam wieder aus.

Untergebracht war die Gruppe aus Bethel bei Bielefeld im Oldenburger Jugend-Erholungswerk. Neben den Pflegemaßnahmen in der Heide hatten die jungen Erwachsenen zudem noch die Möglichkeit die Inselnatur ausgiebig kennen zu lernen. Das Nationalparkhaus Rosenhaus lud die Gruppe zu einer Spülsaumwanderung ein, der Mellumrat führte mit ihnen eine „Vogelkundliche Wanderung“ durch und auch eine Wattwanderung mit Wattführer Friedrich-Wilhelm Petrus stand auf dem Programm, die wegen schlechten Wetters aber leider ausfallen musste. Mit dem Förderpreis der Deutschen Naturschutz Stiftung in Höhe von 86.000 Euro ist das Projekt für die kommenden zwei Jahren gesichert.