© Peter Kuchenbuch-Hanken  

wangerooge-aktuell.de zurück Impressum Nachrichten 18.-25.01.2014

29.01.2014   Staatssekretärin Kottwitz bringt Geld für Küstenschutz


Die Grünen Wangerooger zeigen sich nach dem Besuch von Umwelt-Staatssekretärin Almut Kottwitz (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) und Ina Korter (MdL/Bündnis90/DIE GRÜNEN) am Mittwoch auf Wangerooge sehr positiv gestimmt von den Gesprächen mit der Delegation aus Hannover. Ina Korter hatte nach ihrem Besuch Anfang Januar auf Wangerooge im Niedersächsischen Umweltministerium um den Besuch gebeten, damit von Ministeriumsseite einmal selbst die katastrophalen Sturmschäden an den Küstenschutzeinrichtungen auf der Insel in Augenschein genommen werden.


NWZ 20.01.2014 JW 25.01.2014 NWZ 25.01.2014 NWZ 30.01.2014 NWZ 30.01.2014 NWZ 30.01.2014 JW 30.01.2014

Die Freiwillige Feuerwehr Wangerooge gibt bekannt:

In der Nacht vom 1. auf den 2. Februar um 02.15 Uhr, kam es wieder zu einem böswilligem Fehlalarm für die Feuerwehr Wangerooge. Unbekannte schlugen im Eingang eines Apartmenthauses einen Feuermelder ein. Die mit 3 Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften ausgerückte Wehr konnte kein Feuer entdecken, schaltete die Brandmeldeanlage wieder zurück und fuhr 30 min. später wieder zurück zum Feuerwehrhaus. Zum Glück kam niemand bei dem Glatteis zu Schaden. Die Polizei ermittelt.


NWZ 31.01.2014

 Weitere Inselnachrichten:

31.01.2014: Hotel Uptalsboom auf Wangerooge hat neuen Chef

05.02.2014 Jahreshauptversammlung des Bürgervereins

Die Jahreshauptversammlung des Wangerooger Bürgervereins am Montag Abend in der Villa im Park war mit 60 Besuchern gut besucht. Der im letzten Jahr neu gewählte 1. Vorsitzende Ernst Schöppe lies dabei das Vereinsjahr 2013 revue passieren. Neben der Jahreshauptversammlung im Februar 2013 bei der neben Ernst Schöppe als 1. Vorsitzenden auch die 2. Vorsitzende Dagmar Untan gewählt wurden, folgte im März die gemeinsam mit der SPD und der Kurverwaltung veranstaltete Inselreinigung. Der Termin für die Inselreinigung in diesem Jahr wurde auf den 22.03.2014 festgelegt. Ein beherrschendes Thema in 2013 war die Ostbake, die abgerissen werden sollte und für deren Nachbau an gleicher Stelle der Bürgerverein sich stark gemacht hatte. Leider, so referierte Ernst Schöppe, stellte man beim Abriss fest, dass die Pfähle, auf denen die Ostbake im Watt ruhte, so marode waren, dass ein Wiederaufbau aus finanziellen Gründen schier unmöglich war. Bürgermeister Holger Kohls erklärte in dem Zusammenhang, dass grundsätzlich immer noch die Möglichkeit bestünde, an gleicher Stelle einen Nachbau errichten zu können und verwies darauf, dass das Wasser- und Schifffahrtsamt zumindest noch eine Gedenktafel am ehemaligen Standort aufstellen würde. Ernst Schöppe bedankte sich in dem Zusammenhang bei Constanze Tofarn-Lange, die einen Internetauftritt zur Erhaltung der Ostbake eingerichtet hatte. Am 25.04., dem Tag des Bombenangriffs auf Wangerooge, legte der Bürgerverein zusammen mit Pfarrer Kurt Weigel zum Gedenken an die Opfer einen Kranz am Ehrenfriedhof nieder. Neben einer neuen Bank am Hundestrand wurden im Juli die Kurparkschilder mit "Parknamen" aufgestellt, die im neuesten Inselkrimi auch schon ihre literarische Würdigung erfuhren. Im August zeigte der Bürgerverein Insulanern und Gästen in der Teestube den Film "Sandraub an Küsten und Meeresboden". Ernst Schöppe stellte dabei fest, dass der Mensch, durch die Sandentnahmen in den Flüssen, den Nachschub an Sand für Strände und Meeresboden reduziere und somit nicht nur die Stürme für den zurückgehenden Sand an den Stränden verantwortlich sei. Das ebenfalls im August zusammen mit den Anwohnern ausgerichtete Straßenfest zum 150 jährigen Bestehen der Robbenstraße auf Wangerooge war ein voller Erfolg. Der Verein Meeresleuchten durfte sich über eine Spende von 1.300 Euro freuen. Im November veranstaltete der Bürgerverein eine Fahrt zum Klimahaus nach Bremerhaven sowie eine Fotoausstellung "Wangerooger Bäume und anderes Grün". Im Dezember begleitete der Bürgerverein den von Tina und Markus Mißmahl ins Leben gerufenen "Lebenden Adventskalender" auf der Insel, die ebenso, wie der vom Bürgerverein im Kleinen Kursaal veranstaltete Weihnachtsmarkt für weihnachtliche Atmosphäre auf der Insel sorgte. Der Bürgerverein ist finanziell gut aufgestellt. Ernst Schöppe bedankte sich in dem Zusammenhang bei allen Aktiven im Verein, die dazu beigetragen haben. Zur neuen 2. Kassenprüferin neben Christine Hogrefe-Ommen wurde Beate Grimm gewählt. Die nächste Jahreshauptversammlung soll an einem Sonnabend stattfinden, damit auch Auswärtige Mitglieder daran teilnehmen können. Zur Bürgermeisterwahl soll voraussichtlich am Montag, den 07.04. in der "Bürgerrunde" den Kandidaten die Möglichkeit geboten werden, sich der Bevölkerung vorzustellen. In der Märzbürgerrunde am Montag dem 03.03. ist Seehundwarts Friedrich-Wilhelm Petrus geladen, mit dem zusammen man die Probleme der Ruhezone der Seehunde an der Ostspitze erörtern möchte. In dem Zusammenhang soll auch das Problem des dort nach den Stürmen angespülten Mülls und nach Lösungen zur möglichen Beseitigung diskutiert werden.