© Peter Kuchenbuch-Hanken  

wangerooge-aktuell.de Nachrichten 2.10.-13.10.2013 Nachrichten vom 22.-27.09.2013 Impressum

27.09.2013 Abordnung des Inselrates Wangerooge wegen Fahrwasserproblematik Harlesiel-Wangerooge zu Ministertreffen in  Hannover


Eine Abordnung von Wangerooger

Ratsherren waren am Freitag zum

Ministertermin mit Umweltminister

Stefan Wenzel (Die Grünen),

Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD),

Ina Korter (MdL, Die Grünen) und

Hanso Janßen (MdL, Die Grünen)

nach Hannover aufgebrochen, um die desolaten Fahrwasserverhältnisse zwischen Wangerooge und Harlesiel zu erörtern.

Hannover:  27.09.2013       Ministertreffen

Insgesamt hatte die Delegation ein gutes Gespräch. Abschliessend sind noch weitere Fragen offen, die nun direkt zwischen Bürgermeister Kohls und Umweltminister Wenzel in der nächsten Woche geklärt werden sollen. Bürgermeister Holger Kohls ist zuversichtlich, dass nach den vielen in der Vergangenheit nicht eingehaltenen Zusicherungen aus Hannover die Problematik nun zielführend abgeschlossen werden kann.
BU: v.l.n.r. Hanso Janßen (MdL, Grüne), Bürgermeister Holger Kohls, Alfred Oncken (DB-SIW), Ina Korter (MdL Grüne), Rainer Janßen (BfW), Wirtschaftsminister Olaf Lies ( SPD), Uwe Osterloh (SPD), Umweltminister Stefan Wenzel (Die Grünen) und Peter Kuchenbuch-Hanken (Die Grünen Wangerooger)


09.10.2013 Jürgens veröffentlicht
neuen Teil der Inselchronik

Mit Band III hat Inselchronist Hans-Jürgen Jürgens jetzt eine Fortsetzung der Wangerooger Chronik herausgebracht. Nachdem er die Inselgeschichte von 1327 bis 1700 in zwei Abschnitten bereits veröffentlicht hatte, beschäftigt sich der dritte Band mit der Zeit von 1700 bis 1800. Hans-Jürgen Jürgens hat viele Texte zusammengetragen und berichtet von den Gegebenheiten auf der Insel zu dieser Zeit.

In einer kleinen Feierstunde bedankte sich Jürgens heute im Hotel Hanken bei seinen Unterstützern für die neue Chronik.

nwz Bericht zur Inselchronik Inwz Bericht zur Inselchronik II

Einzigartiges Naturerlebnis – mit der Inselbahn Wangerooge den Zugvögeln ganz nah

Im Rahmen der 5. Zugvogeltage ging es mit der Wangerooger Inselbahn am vergangenen Donnerstag mit über 60 Gästen in die Salzwiesen. Das Nationalpark-Haus und der Mellumrat e.V. begleiteten die Fahrt und gaben interessante Informationen zum Thema Vogelzug. Bei besten Sichtverhältnissen konnten viele Vogelarten bei ihrer Rast in den Salzwiesen beobachtet und mit Hilfe von Fernglas und Spektiv von nahem bestaunt werden. Auch die kleinen Mitfahrer waren begeistert, mit Fernglas und Bestimmungshilfe konnten sie einige Vogelarten auch ohne Hilfe erkennen.

Mit seinen Wattflächen als Speisekammer und den Salzwiesen als ungestörten Rastplatz dient das Wattenmeer vielen Zugvögeln als Tankstelle auf ihrem Weg von ihren arktischen Brutgebieten in die Überwinterungsquartiere. Zählt man die Kilometer vom Nest bis zum Weihnachtsbaum, steht manchen Vogelarten eine Flugreise von bis zu 16.000 km bevor.

„Es freut mich, dass wir im Rahmen der Zugvogeltage die Möglichkeit haben, den Herbstzug der Küstenvögel mit vielen interessierten Menschen zu teilen und so auf die besondere Bedeutung des Wattenmeeres aufmerksam zu machen.“, so Silke Schmidt, Leiterin des Nationalpark-Hauses.