© Peter Kuchenbuch-Hanken  

wangerooge-aktuell.de zurück Impressum Nachrichten 10.-26.03.2014

22.03.2014  Inselreinigung mit über 60 Helfern gut besucht!


Die heutige Inselreinigung, initiiert durch die Gemeinde und den Bürgerverein, war mit über 60 Helfern gut besucht. Die grösste Helfergruppe stellte erneut die Jugendfeuerwehr. Nach getaner Arbeit trafen sich die Helfer, wie in jedem Jahr, im ev. Gemeindehaus zu gespendeter Suppe (Hotel Hanken), Brötchen (Inselmarkt) und Getränken (Gemeinde Wangerooge). Weiterer Dank gilt den Unternehmen Bodo Hundorf und Grunemann Sascha Piontkowskyj für die bereitgestellten Transport-fahrzeuge. Auch drei Bürgermeister Kandidaten, Beate Grimm, Holger Kohls und Dirk Linder waren mit großem Tatendrang dabei.

JW 24.03.2014 NWZ 24.03.2014

27.03.2014 Quelle: NLWKN

Deichbau Wangerooge: Vorbereitungen noch vor Ostern


Baustelleneinrichtung und Materialtransport ab Anfang April/ Presseinformation vom 27. März 2014


Wangerooge/ Norden - Noch vor Ostern sollen die vorbereitenden Arbeiten für den ersten rund einen Kilometer langen Bauabschnitt der Deicherhöhung am Dorf- und Ostgrodendeich auf Wangerooge beginnen. „Bei günstiger Witterung wird die Einrichtung der Baustelle mit dem Antransport von Baumaschinen und -material in der nächsten oder übernächsten Kalenderwoche anlaufen", erläuterte Frank Thorenz, Leiter der für den Inselschutz zuständigen Betriebsstelle Norden-Norderney des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz). „Die eigentlichen Bauarbeiten starten unmittelbar nach Ostern, wenn keine Sturmflutgefahr mehr besteht. Dann soll auch ein offizieller erster Spatenstich erfolgen".

Der erste Bauabschnitt besteht aus dem östlichen Teil des Ostgrodendeiches, der bis zum Herbst 2014 verstärkt und erhöht wird. Die dafür benötigten 40.000 Kubikmeter Klei werden per Schiff vom Festland auf die Insel transportiert, die Kosten dieses Abschnittes belaufen sich nach Angaben des Landesbetriebes auf gut fünf Millionen Euro.

Bis zum Jahr 2017 folgen dann die zwei weiteren Deichbauabschnitte sowie der Neubau des Schöpfwerkes und des Deichscharts für die Inselbahn. Die insgesamt ca. 3,3 km lange Deichstrecke weist Fehlhöhen von teilweise mehr als einem Meter und nur eine sehr schwache Kleiabdeckung auf.


NWZ 25.03.2014 NWZ 25.03.2014 NWZ 26.03.2014 NWZ 26.03.2014 NWZ 28.03.2014 NWZ 28.03.2014 NWZ 29.03.2014 NWZ 31.03.2014 NWZ 26.03.2014