© Peter Kuchenbuch-Hanken  

wangerooge-aktuell.de zurück Impressum Nachrichten vom 15.-21.02.2014

21.02.2014 Mini-Ferienpass der Gemeinde für Inselschüler


Sabine Eims von der Gemeinde-verwaltung hat erstmals für die Frühjahrsferien einen Mini-Ferienpass für die Schülerinnen und Schüler der Wangerooger Grund- und Inselschule aufgelegt.

Auf dem Foto rechts sind Jana Kosmehl und Schulleiter Uwe Osterloh bei der Verteilung der Mini-Ferienpässe in der Klasse 5 zu sehen.

NWZ 25.02.2014

 Weitere Inselnachrichten:

NWZ 24.02.2014 NWZ 26.02.2014 NWZ 27.02.2014 NWZ 28.02.2014

27.02.2014 Grundsteinlegung Hotelneubau „Anna Düne“


Beim Hotelneubau "Anna Düne" an der Oberen Strandpromenade auf Wangerooge war heute Grundsteinlegung. Vertreter der beteiligten Baufirmen von rechts Hergen Stolle (Geschäftsführer Freytag v.d. Linde), Torsten Zoeke (IBZ Ingenieurbüro Zoeke) und Ingo Mehl (Firma Kampen) schauten dabei dem Bauherrn Dirk Onnen von der Norddeutsche Boden AG bei dieser für ihn ungewohnten Handwerksarbeit über die Schulter. Bis Ende Mai diesen Jahres soll der Rohbau geschlossen sein. Fertigstellung des Hotels ist für Frühjahr 2015 geplant.

10.03.2014  100.000 Kubikmeter Sand für den Bade- und Burgenstrand


Seit heute rollen sie wieder, die Dumper und Radlader der Kurverwaltung Wangerooge, um mit 100.000 Kubikmetern Strandsand, den Bade- und Burgenstrand der Insel Wangerooge nach den Schäden durch Sturm "Xaver"wieder herzurichten. "So weit wie in diesem Jahr sind wir noch nie zur Sandentnahme in den Osten der Insel gefahren" so Hannes Gerdes, Mitarbeiter der Kurverwaltung Wangerooge. Hin- und zurück sind es immerhin 11 km, bei geschätzten 10.000 Fahrten werden die 12 Mitarbeiter der Kurverwaltung so einiges an Kilometern in den nächsten Tagen und Nächten bis Ende April zwischen Ostende der Insel und Hauptstrand zurück legen. Nach Aussage von Bürgermeister Holger Kohls kommen dabei 500.000.- € an Kosten auf die Kurverwaltung zu. Zuschüsse von Land und Landkreis sind kaum zu erwarten. Der Bund hatte unlängst die Forderung der Gemeinde sich an den Kosten zu beteiligen abgelehnt. Nach Ansicht der Gemeinde Wangerooge ist diese Maßnahme durchaus auch als Beitrag zum Küstenschutz anzusehen, da das am Hauptstrand befindliche Deckwerk durch den aufgeschütteten Sand gegen Unterspülung geschützt wird. Der Bund sieht das jedoch anders. "Wir können den Hauptstrand leider nicht 2, oder 3 Jahre einfach liegen lassen, um den Bund eines Besseren zu belehren, dann bleiben unsere Gäste weg", so Bürgermeister Holger Kohls. Bis zum 30.04. soll die Maßnahme am Bade- und Burgenstrand abgeschlossen sein. Dann muss noch das Westbad im Westen hergerichtet werden. Insgesamt, so Hannes Gerdes, soll alles, Wind und Wetter vorbehalten, am 14.05. abgeschlossen sein. Ab 1. April soll eine eine Raupe den Sand am Burgenstrand für die Ostergäste herrichten.





NWZ 01.03.2014 NWZ 03.03.2014 NWZ 04.03.2014 NWZ 04.03.2014 Jeversches Wochenblatt 04.03.2014 NWZ 07.03.2014 NWZ 08.03.2014 NWZ 11.03.2014 NWZ 12.03.2014 NWZ 13.03.2014 NWZ 13.03.2014 NWZ 05.03.2014 NWZ 06.03.2014 NWZ 14.04.2014 NWZ 15.03.2014 JW 15.03.2014 NWZ 17.03.2014