© Peter Kuchenbuch-Hanken  

wangerooge-aktuell.de Impressum

Yared Dibaba auf Live-Tour Mittwoch, 04.12.2013, 20.00 Uhr, Dünenhalle

               


Abgesagt!

Quelle:wangerooge-aktuell der Kurverwaltung

Wegen der aktuellen Wetterlage kann der für heute, 20.00 Uhr geplante Auftritt von Yared Dibaba in der Dünenhalle leider nicht stattfinden.

Ein neuer Termin wird gesucht.

Die Karten behalten ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben werden.



05.12.2013: Das Nikolausfest fällt dieses Jahr leider aus!


Pastor Raschen hat uns gebeten Ihnen mitzuteilen, dass der für Morgen geplante Nikolausmarkt aufgrund der Wetterlage leider abgesagt werden muss.


05.12.2013  Fotos vom Hauptstrand und Oststrand

Anbei ein paar Fotos vom Hauptstrand (1. Stunde vorm Mittaghoch-wasser) und Oststrand Übergang Bootsweg sowie dem Übergang hinter der alten Signalstation (beim Mittaghochwasser). Noch halten sich die Schäden auf Grund des Südwest-Windes und des nur moderaten Wasserstandes von 1,30 m über NN beim Mittaghoch-wasser auf der Nordseite der Insel in Grenzen.

05.12.2013 Wangerooge hat sich für „Xaver“ gerüstet

               


Die Insel Wangerooge erwartet für heute Nacht eine schwere Sturmflut. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie in Hamburg (BSH) hat für heute Nacht einen Wasserstand von bis zu 3,00 m über NN vorausgesagt. Zunächst  soll der Wind aus Südwest kommen, gegen Nachmittag wechselt er auf West, später auf Nordwest, in Böen in Orkanstärke über 130 km/h. Der Wasserstand beim Niedrigwasser gegen 20.00 Uhr soll noch 2,50 über NN betragen.

Der zu erwartende Wasserstand von 3,00 m über NN beim Nachthochwasser um ca. 1.30 Uhr entspricht ungefähr dem Wasserstand der Sturmflut vom 16.+17.Februar 1962. Die heutigen Deiche halten diesem Wasserstand aber stand.

06.12.20123 Infos zu den Fotos

Zur Aufnahme der Schäden der Nacht sind Ordnungsamt, Polizei, Bürgermeister und

Gemeindebrandmeister Bernd Kubiak heute um 11.00 Uhr die Insel abgefahren. Die Presse durfte sich freundlicherweise anschliessen. Im Westen war beim Nachthochwasser die Nordsee über das Deckwerk beim „WSA“ und „Haus am  Meer“ geschwappt und hatte auf dem Betriebshof und am „Haus am Meer“ Schäden angerichtet. Am Dach und  an einer Fensterfront am  „Haus am Meer“ entstanden Sachschäden. Zudem ist der Westinnengroden mit Salzwasser voll gelaufen. Grosse Abbrüche gab es an der „Harlehörn Düne“. Die Strasse zum Osten war von zwei umgeknickten Bäumen versperrt. Im Ort  waren Schäden an diversen Dächern zu verzeichnen, unter anderem wurden Teile des Flachdaches des „Hotel Hanken“ abgedeckt. Die Dünen im Osten bis Übergang „Café Neudeich“ wurden erheblich beschädigt. Alle Übergänge mussten gesperrt werden, da Abbruchkanten von bis zu 10 m den Weg versperren. Der Hauptstrand ist durch das  Mittaghochwasser ganz weg gespült worden.

Nachrichten 26.11.-30.11.2013 zurück